Frauen Union
<< Zurück

Wiederwahl: Angelika Niebler bleibt Chefin der CSU-Europagruppe und Co-Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament

22. Juli 2019

Zwei Tage nach der Europa-Wahl sind erste Personalentscheidungen bei den konstituierenden Sitzungen der CSU-Europagruppe sowie der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament gefallen. Prof. Dr. Angelika Niebler wurde als Vorsitzende der von 5 auf 6 Mandatsträger angewachsenen CSU-Europagruppe ebenso bestätigt wie als Co-Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe, die sie weiterhin gemeinsam mit dem CDU-Abgeordneten Daniel Caspary leiten wird. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Monika Hohlmeier, sie bleibt weiterhin Parlamentarische Geschäftsführerin der CSU-Europagruppe und der CDU/CSU-Gruppe im EP.

„Es freut mich sehr, dass wir als CSU-Europagruppe gestärkt in die neue Legislaturperiode gehen und uns nun mit sechs Kolleginnen und Kollegen für die Interessen Bayerns einsetzen können. Insofern bin ich dankbar über das Vertrauen, das mir mit der Wiederwahl entgegengebracht wurde. Aber ich sehe auch sehr nüchtern, dass die anstehenden Herausforderungen enorm sein werden. Klar ist, die bürgerlichen Kräfte müssen zusammenstehen, um die Interessen der Europäischen Union zu schützen, nicht zuletzt gegen Querschüsse aus den Reihen der Populisten und Extremisten“, erklärte Angelika Niebler. Die bevorstehende Agenda sei umfangreich vom gemeinsamen Klimaschutz über die Stärkung der EU nach innen und außen bis hin zur Wahrnehmung der EU als Akteur auf Augenhöhe im weltpolitischen Zusammenspiel. „Die erste Herausforderung wird darin bestehen, unseren erfolgreichen Spitzenkandidaten Manfred Weber als Präsident der EU-Kommission durchzusetzen und damit die Demokratie in der EU zu stärken“, betonte Niebler.

https://www.fu-bayern.de/aktuelles/mai-2019/europawahl/